Ausstellungen, wozu ?
8 Jun, 2021

Unsere Tierwelt besteht aus vielen unterschiedlichen Arten und Rassen, einige von Ihnen sind vom Aussterben bedroht. Der Mensch setzt sich auf unterschiedliche Art und Weise ein, um diverse bedrohte Tierarten zu erhalten. Uns, liegen die Rassekatzen besonders am Herzen.

Die ersten Perserkatzen wurden um 1620 aus Vorderasien nach Frankreich und Italien gebracht.  Siamesen oder Abessinier, diese sind optisch (zum Beispiel) sehr unterschiedliche und eigenständige Rassen, welche Ihren Ursprung in verschiedenen Ländern haben. Keine verschiedenen Rassen duerfen miteinander verpaart werden.

Ausstellungen dienen dem Erhalt der Rassen.  Es ist sehr wertvoll die verschieden Rassen für die Nachwelt zu bewahren. Züchter werden bei internationalen Richtern über den internationalen Standard informiert und Zuschauer können die Vielfalt der Rassen bewundern. Es ist wichtig seriöse und liebevolle Zucht zu unterstützen und über unseriöse Züchter zu informieren.

Da Rassekatzen seit vielen Generationen, meistens reine Wohnungskatzen sind, und diese als Jungtiere bereits 1 Tag auf Ausstellungen verbringen, sind sie oft neugierig und interessiert oder gelangweilt und verschlafen. Intelligent wie Rassekatzen nun mal sind, wissen sie genau dass sie am Ende eines Tages, wieder zu Hause in der ganzen Wohnung, herumtollen können. Von 365 Tagen im Jahr, sind diese Katzen villeicht 5 oder 6 Tage in einem Ausstellungskäfig. Unseriöse Züchter welche mit vielen Katzen Massenproduktion betreiben, haben meistens nur Käfighaltung für Ihre Katzen. Diese Praktiken sollte man nicht unterstützen.